• Nächstes Perukreis-Treffen:

    ??

  • Perukreis Bücherverkauf

    Hier geht es zum Bücherverkauf bei AMAZON:
    Book-Shop Perukreis Chupaca

  • Kontaktpersonen

    Roswitha Nikolaus, Zeutern Tel. 07253/6715

     

    Bücherflohmarkt

    AMAZON-Bücherverkauf

    Wilfried Ulbrich, Zeutern, Tel. 07253/958142

  • Spendenkonto

    Kath. Pfarramt St. Martin Hilfe für Peru

    IBAN: DE88663500360003000099

    BIC BRUSDE66XXX
    Sparkasse Kraichgau

18. Juli 2012

Kurzbericht vom eindrucksvollen Besuch in unserer Partnergemeinde San Juan Bautista, Chupaca

Etwas müde aber zufrieden und gesund sind wir vom Besuch unserer Partnergemeinde San Juan Bautista, Chupaca, zurückgekehrt. In einer kurzen Zusammenfassung möchten wir über unsere Reise berichten. Ausführlich und “anschaulich” möchten wir dies jedoch am

S o n n t a g, 21. Oktober, 16.30 Uhr im Pfarrzentrum Zeutern

tun. Sie haben dann auch die Möglichkeit, gezielt Fragen zu stellen.

Nach einem problemlosen Flug und einer langen Autofahrt wurden wir vonPadre Mario, dem neuen Pfarrer unserer Partnergemeinde Chupaca begrüßt. Ihm zur Seite stehen die beiden Kapläne Padre Mateo und Padre Percy, außerdem ein Seminarist, der ebenfalls Percy heißt und der im Dezember zum Diakon geweiht wird.

Wir trafen mit den Verantwortlichen verschiedener kirchlicher Gruppierungen wie z.B. der Famailienkatechese, der Kommunion- und Firmvorbereitung oder der Verantwortlichen für die Umwelt der Pfarrgemeinde, zusammen. Erstaunt und erfreut waren wir über die vielen Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die aktiv in diesen Bereichen mitarbeiten. Gerade sie interessierten sich sehr für die kirchliche Arbeit bei uns und betonten immer wieder unsere gegenseitige Verbundenheit im Glauben.

Die Offenheit, Herzlichkeit und Gastfreundschaft der Menschen hat uns wieder aufs Neue überwältigt. Auch das Bedürfnis der früheren Pfarrer von Chupaca: Padre Elias, Padre Jaime und Padre Walter uns zu treffen war berührend. Alle sind immer noch dankbar, dass durch die Partnerschaft ihren Landsleuten so wichtige, wertvolle und vor allem notwendige Hilfe zuteil wird. Gerne geben wir diesen Dank an alle weiter, die unsere Arbeit z.T. seit vielen Jahren unterstützen. Immer wieder kommt zum Ausdruck, dass die Menschen in Chupaca ihre Hoffnung auf die Kirche setzen, da sich viele von der Regierung ins Abseits geschoben und vergessen fühlen.

Die meiste Zeit war dem Besuch der Schulen gewidmet. Überall wurden wir bereits freudig erwartet und begrüßt. Die Direktoren, Lehrer und Eltern bedankten sich für die Unterstützung (Schulmaterial, Brötchen, Weihnachts- und Lebensmittelpakete). Die vielen Schulkinder zeigten durch Gedichte, Lieder, Tänze und liebevoll gestaltete Briefchen ebenfalls ihre Dankbarkeit.

Unser Besuch hat sich auch in Bezug auf den Pfarrerwechsel als wichtig herausgestellt. Padre Mario, der neue Pfarrer, musste sich erst mit Vielem vertraut machen was an mehr als 20 Jahren Partnerschaft geschehen ist. Laufende Projekte wurden besprochen und verschiedene Vorstellungen durchdiskutiert. Neue Projekte wurden angeregt z.B. ein Frühstück mit bedürftigen alten Menschen in Ahuac, einem Außenbezirk, den Padre Percy betreut oder die zusätzliche Unterstützung besonders bedürftiger Kinder in der Schule in Huamancaca, im Zuständigkeitsbereich von Padre Mateo.

Eine Erfahrung zieht sich durch alle unsere Begegnungen: Alleine dadurch, dass wir den weiten Weg auf uns genommen und sie besucht haben fühlten sich viele Menschen geehrt und beschenkt.