• Nächstes Perukreis-Treffen:

    28.05.18 - 20.00 Uhr Vorbereitung Patroziniumsgottesdienst
    13.06.18 - 19.30 Sitzung

  • Perukreis Bücherverkauf

    Hier geht es zum Bücherverkauf bei AMAZON:
    Book-Shop Perukreis Chupaca

  • Kontaktpersonen

    Roswitha Nikolaus, Zeutern Tel. 07253/6715

  • Spendenkonto

    Kath. Pfarramt St. Martin Hilfe für Peru

    IBAN: DE88663500360003000099

    BIC BRUSDE66XXX
    Sparkasse Kraichgau

Unsere Partnerschaft

Unsere Partnerschaft ist Teil der weltkirchlichen Verbindung  der Erzdiözese Freiburg mit der Kirche in Peru.

Bei der Einführung der Partnerschaften von Pfarrgemeinden aus der Erzdiözese Freiburg mit Pfarrgemeinden in Peru im Jahre 1986 sagte Kardinal Juan Landazuri Ricketts aus aus Lima treffend:

„Keiner ist so arm, dass er nicht geben könnte, und keiner ist so reich, dass er nicht empfangen könnte“.

Unser damaliger Erzbischof, Oskar Saier, bezeichnete die Partnerschaft als  Bemühen um einen gerechten Ausgleich unter den Völkern, als ein Dienst am Frieden und als ein Zeichen der Hoffnung.

Durch unseren gemeinsamen Glauben sind wir mit unseren Brüdern uns Schwestern in Peru verbunden.

Unsere Partnerschaft soll immer tiefer in das Bewußtsein unserer Gemeinden eindringen und auch ihren festen Platz in der gesamten Seelsorgeeinheit finden.

Chronik

1986 Der Mitarbeiterinnenkreis der Kath. Frauengemeinschaft Zeutern befasst sich mit der Frage einer Partnerschaft mit einer Pfarrgemeinde in Peru und beschließt, diesen Weg zu gehen.
Ein Ausschuss wird gegründet.Kontaktaufnahme mit dem Referarat Weltkichre, Freiburg.Damit diese Partnerschaft Sache der ganzen Pfarrgemeinde wird, entscheidet auch der Pfarrgemeinderat, diesen Weg mitzugehen. Auch die Jugendgruppen bekunden ihr Interesse und ihre Bereitschaft.Zweiteilige Info-Veranstaltung zum Thema PERU – Land, Leute, Kirche.
1987 Über die peruanische Bischofskonferenz wird uns eine Pfarrgemeinde aus Comas, Provinz Concepcion, Erzdiözse Huancayo vorgeschlagen. Erste Vorstellungsbriefe werden ausgetauscht.
1988 Der Kontakt bricht ab, da der Pfarrer die Gemeinde verlassen hat.
Übernahme der Kosten für die Ausbildung eines einheimischen Priesters aus dem Priesterseminar Huancayo/Peru durch die Frauengemeinschaft (1988-93).
Erzbischof Mons. Emilio Vallebuona aus Huancayo besucht Zeutern anlässlich seines Besuches in Rom und schlägt die Gemeinde San Juan Bautista aus Chupaca aus seiner Diözese vor.  Erste Kontaktaufnahme mittels Vorstellungsbriefen. So richtig los geht es Ende 1988/Anfang 1989
1989 Intensiven schriftlichen Kontakt mit Padre Walter, dem jungen und engagierten Pfarrer und seiner Sekretärin Gloria, die auch Lehrerin in Chupaca ist.
Kurze Zeit später auch regen Austausch mit dem Mütterclub und einigen Jugendgruppen.
1990 Überraschender Besuch von Padre Walter, dem Pfarrer unserer Partnergemeinde. Er weilte auf Einladung der Bischofskonferenz in Rom.
1994 Erster Besuch einer Delegation des Perukreises  in Chupaca
1996 Erster  Gegenbesuch einer Delegation aus unserer Partnergemeinde
1998 Zweiter Besuch in Chupaca
1999 Feier des 10-jährigen Jubiläums
2000 Zweiter Gegenbesuch
2007 Dritter Besuch in Chupaca
2009 Feier des 20-jähriges Jubiläums
Besuch von Erzbischof Mons. Barreto aus Huancayo
2010 Besuch von Padre Elias, dem derzeitigen Pfarrer von Chupaca. Er befand sich auf Einladung der Bischofskonferenz in Rom.
2012 Vierter Besuch in Chupaca
2014 Besuch der Partnerschaftsgruppe aus Chupaca mit
Padre Mario, Marina, José, Nuria u. Fiorela
2014

2016

Feier 25-jähriges Partnerschaftsjubiläum mit den Gästen aus Peru

Fünfter Besuch in Chupaca